powered by Golf & Spa Resort Andreus

Sauna World.it

Die Sauna Plattform by Wellness & Spa Resort Andreus in St. Leonhard Passeiertal bei Meran Südtirol Italien

Sauna Zubehör

Das Sauna Zubehör ist unwahrscheinlich vielseitig und erfährt nahezu täglich einen neuen Zugang in verschiedensten Bereichen. Natürlich ist Sauna nicht gleich Sauna und man kann die einzelnen Anlagen dem entsprechend ausstatten und variieren. Hinzu kommt eine Fülle an Accessoieres, technischen Erleichterungen bzw. Schnickschnacks sowie unzählige Textilien, die zwischzeitliche auch aktuelle Modetrends unterworfen sind. Auf diese Weise hat die Sauna aber auch einen weitaus höheren Stellenwert innerhalb der Industrie und gegenüber dem Endverbraucher erlangt und füllt einen ganzen Martkbereich produktiv aus.

Ausstattung

Die Ausstattung der Sauna ist elementar und sollte nicht nur seitens des Saunaherstellers genauer betrachtet werden. Auch der künftige Besitzer bzw. der öffentliche Saunaanbieter sollte hier höchstmögliche Qualität erwarten, die später im Bereich Komfort, Bequemlichkeit sowie Hygiene allen Ansprüchen genügen muss.

Somit ist die Anforderung an das Mobiliar klar definiert: Temperaturbeständigkeit, Rißfestigkeit, Langlebigkeit, Weichheit, usw. Zu empfehlen sind Naturhölzer wie die Pappel, die dieser Aufzählung weitestgehend genügen. Innerhalb der Herstellung ist auf die Verarbeitung und das Design zu achten. Vor allem im Designbereich ist nicht nur die Optik entscheidend, sondern auch ergonomische Rückenbereiche, merfache Verstellbarkeit, Unterscheidung von Sitz- und Liegemöbel, Schaukelliegen, individuelle Zusatzmodule und vieles mehr.  Einzelteile wie z.B. Fßkeile, Kopfkeile, Lendenstützen, etc. können dabei jederzeit zusätzliche Berücksichtigung finden und sollten gut kombinierbar sein. Im Bereich von Nichtholzkabinen findet im Ausstattungsbereich vor allem Sanitäracryl seinen Einsatz. Dieser Kunsstoff ist sehr strapazierfähig und vielseitig verwendbar. Natursteinformen sind meist sehr edel, im Gegenzug dafür auch schwer und deshalb kaum veränderbar.

Zur Ausstattung zählen auch immer die Ruhemöbel ausserhalb der Kabine, die nicht unbedingt in Vergessenheit geraten sollten. Nur eine einfache Sonnenliege ist nicht immer unbedingt ratsam, da die Ruhephase den eigentlichen Saunabesuch nochmals wirkungsvoll nachbereiten soll. Aus diesem Grunde bietet der Markt hervorragende Spezialmöbel an, die für diese Bedürfnisse eigens konzepiert wurden: Ruheliegen, Wärmeliegen, Klippliegen, u.s.w

Textilien

Im Textilbereich sind spezielle Saunaartikel im Fachhandel sehr gut etabliert. Unterschiedlichste Frottierwaren, wie Saunahandtuch, Saunawaschhandschuh, Saunakilt, Saunabademantel, Saunafrottierschuh, u.s.w. sind nur einige Beispiele.

Zu beachten gilt gerade bei Frottewaren, dass eine gewisse Qualität vorhanden ist. Nicht die Grammzahl pro Quadratmeter ist dabei entscheidend, wie vielerorts glaubhaft gemacht werden will. Vielmehr das verwendete Baumwollgarn und eine ausgefeilte Verarbeitungstechnik weissen hier den Weg zur hervorragenden Beständigkeit. Ein weiteres Problem sind sogenannte Bordüren, die beim Waschen gerne einlaufen und das Textil so verformen können. Unifarbige Handtücher, evtl. mit in sich intergrierten Mustern sind gefärbten Textilien vorzuziehen, da sie eine höherwertigere Farbkonstanz versprechen. Generell gilt, ein hochwertiges Saunahandtuch übersteht viele unzählig Saunagänge trotz extremster Belastungen. Weitere Saunatextilien werden ebenfalls aus natürlichem Baumwollgarn gefertigt. Kostengünstigere Angebote finden wir in den Modal-oder Viskosequalität. Von Kunststofffasern ist im Normalfall abzuraten, da sie bei den vorhandenen hohen Temperaturen kaum Beständigkeit aufweisen können. Im Gegenteil, es kann zu Verletzungen führen, wenn Kunstgarne auf der Haut zu schmelzen beginnen.

Accessoires

Unter Acessoires versteht man in diesem Zusammenhang das Zubehör innerhalb der Saunakabinen. Dazu zählt beispielsweise eine Saunauhr, ein Thermometer, ein Hygrometer, Handtuchhalter, Duftlampen und einiges mehr. Wobei hier unterschieden werden muss, ob die Notwendigkeit jeweils Bestand hat oder doch eher geschmackliche Nimbus einhergeht. Wobei letzterer die Besuche um das ein oder andere Highlight sicherlich bereichert. Eine Uhr innerhalb einer Saunakabine sollte natürlich vorhanden sein, damit der Saunagang zeitlich begrenzt eingehalten wird. Die Anforderungen an diese Uhr sind natürlich je nach Saunaform sehr unterschiedlich (Luftfeuchtigkeit, Hitzebeständigkeit, etc), so dass es ratsam ist, eine spezielle Auswahl hierfür zu treffen.

Thermometer zur exakten Temperaturanzeige sind zwar oftmals in der automatischen Steuerungsanlage enthalten, gewähren dem Benutzer aber eine zusätzliche Kontrollfunktion. Ähnlich verhält es sich mit dem Hygrometer, das die Luftfeuchtigkeit nahezu exakt nachweisen lässt. Ganz wichtige Saunadetails sind Zuber, Kellen und Bürsten. Mit Zuber und Kelle lassen sich Aufgüsse variieren, Fußbäder zaubern und Schwitzbäder kombinieren. Die Bürsten dienen der Massage unterschiedlichster Körperzonen - können auch zum zusätzlichen Hautpeeling hergenommen werden. Idealerweise werden dabei Naturborsten von Tieren verwendet (z.B. Ziege - sehr weich, Schweineborste oder Roßhaar - eher mit Härtegraden versehen).

Handtuchhalter, Hygieneregeltafeln, Radio's und vieles mehr dienen teils der Nützlichkeit, teils der Unterhaltung und teils der erfreulichen Ansicht. Generell wird im Privatbereich mehrfach auf zusätzliche Accessoires zurückgegriffen, als in öffentlichen Saunaanlagen.